24. - 31. Juli 2022 


Einfach los                              Einfach anders




Was ist nur mit uns passiert? 

Wo ist unsere Abenteuerlust von früher? 


Einfach spontan sein, einfach losziehen und sehen, was passiert. 
Das geht auch heute noch!

Die Richtung kurz vorher festlegen, je nach Wetter und sonstigen wichtigen Gegebenheiten. 


Das ist einzigartig und als geführte Reise sicherlich unüblich. 

Vielleicht kommen wir auch mal an einen Punkt, wo wir nicht genau wissen, wie es weitergeht. Doch es gibt immer eine Lösung. 
Schließlich sind diese Touren nicht in der Wildnis Alaskas, sondern ausschließlich in Deutschland oder dem nahen Europa. Was soll da schief gehen? 
Perfekt ist der größte Feind von Leichtigkeit, Lebensfluss und oft auch der Lebensfreude. 


 

Lies Oma's Geschichte weiter unten - Erfahrungen machen wir immer, auch wenn alles "perfekt" organisiert ist. Stau, Flugverspätung, Klärungsbedarf hier und da. 
Das ist das Leben.

 



Bereit für das Abenteuer "Einfach los"?


 

Reisepreis: 1389 €


für Transfers, WanderReiseleitung, Organisation, Übernachtung/F - je nach Verfügbarkeit, 
2 Abendessen mit Getränken, Verkostung - z.B. Weinprobe,
Schifffahrt oder sonstiger Eintritt, kann auch eine Führung sein
Kostproben auf einem Markt

 

GlücksMomente

Oma erzählt ihren Enkelkindern über ihre erste Reise ans Meer. ©

 Die Erlebnisse haben sich verändert, die ReiseSehnsucht bleibt. 

Meine erste Reise ans Meer

Campingglück

1956: Eurem Opa wird in der Arbeit oft vom Zelten am Meer und vom sogenannten „Dolce Vita“  erzählt. Unsere italienische Sehnsucht wächst. 

Eines Tages setzen wir uns aufs Motorrad und los geht das Abenteuer. Mit der guten alten D-Mark - extra für diese Reise gespart - fahren wir ziemlich unbedarft, ja sogar fast planlos nach Cavallino.
Quer durch die Dolomiten, mit ganz wenig Gepäck und voller Vorfreude!
Die geliehene Landkarte mit großem Maßstab war nur bedingt hilfreich. Doch wir kommen an!
Als wir das Campingplatz-Schild sehen, ist die anstrengende Anreise vergessen.

Italien, Adria, Sonne – wie schön… trotz Sprachbarriere und Abenteuer!
Das erste Gelati unter italienischer Sonne, unser erster Sonnenbrand, Sand klebt auf der Haut…

Könnt ihr euch vorstellen, wie wir uns gefühlt haben?
Unser Zelt fast am Meer, abends im Sand sitzend mit Pizza und Vino Rosso aus der Flasche mit dem Baströckchen. Morgens blinzeln wir aus dem Zelt, die Sonne spiegelt sich im Meer.

Jung, verliebt und soooo glücklich!